Meditatives Malen

Kunst in Meditation - meditatives Malen in der Natur

Eine kleine Einführung in die Meditation als Instrument zur Verbindung mit der eigenen kreativen Kraft

Vor kurzem besuchte ich einen sehr außergewöhnlichen Kunst Workshop mit dem Titel “Art in Meditation”. Der Workshop fand in einem großen Park inmitten von Prag statt. Ein wunderschöner Ort der Ruhe und Inspiration, mit hoch gewachsenen Bäumen, weiten Grünflächen, Springbrunnen und Teichen. Der perfekte Ort, um Kunst und Meditation miteinander zu verbinden und meditatives Malen zu erfahren.

 

Bevor ich mehr über den Kurs berichte und euch Tipps gebe, wie ihr selbst meditatives Malen für euch nutzen könnt, werde ich kurz etwas über mich erzählen. Mir ging es schon seit längerem so, dass ich mich einfach nicht aufraffen konnte irgendetwas künstlerisches zu kreieren. Mir war nicht einmal wirklich bewusst, dass mir etwas fehlt. Das wurde mir erst bewusst, als ich angefangen habe, dem Sohn einer Kollegin Kunststunden zu geben. Ich dachte mir so: “Hey Stella was machst du eigentlich?! Du liebst es, dich künstlerisch auszudrücken und dein letztes Bild hast du vor über zwei Jahren gemalt! Das geht gar nicht! Fang wieder an zu malen!” Ein super Gedanke, aber mehr ist dann erstmal nicht passiert. Ich war einfach total blockiert und hatte keine richtige Inspiration. 

 

Bis mir die Idee kam, einen Kunst-Blog zu schreiben. Manchmal kommt eins zum anderen, wenn man erstmal einen Entschluss gefasst hat. Alles scheint dann auf einen zu zukommen. Zum Beispiel wurde ich auf Lilli Koisser aufmerksam, eine fantastische Bloggerin und tadaa (!) genau zu dem Zeitpunkt, als ich beschloss eine Webseite zu machen, bietet sie einen sehr informativen und hilfreichen Beta-Test Kurs (Bloggold) an. Unglaublich! Eine Woche später sah ich dann den Workshop Art in Meditation auf Facebook. Alles hat einfach genau gepasst und ich wusste, darüber werde ich meinen ersten Beitrag schreiben.  

 

Art in Meditation

 
Der Workshop war super! Es waren ca. 20-30 Leute da. Einige kannte ich bereits von der Sahaja-Yoga Meditationsgruppe, die ich besuche, aber die meisten waren mir unbekannt. Die Atmosphäre war von Anfang an entspannt und einladend. Wir begannen den Kurs mit einer Meditation, bei der wir erstmal alle ruhig geworden sind. Die Meditation wurde von einem Flötenspieler geleitet, der nachdem er uns in einen gedankenfreien Zustand geführt hat, auf der Flöte vorspielte. Die Energie, die in der Gruppe entstand, war sehr beruhigend und friedlich. 

 

Nach der Meditation suchte sich jeder einen Platz zum malen. Die Meditation hat sehr geholfen Gedanken und Zweifel ruhig zu stellen. Also genau das, was einen am Malen hindert. Wenn dann doch Gedanken oder Zweifel aufgekommen sind, habe ich mir gesagt, dass es unwichtig ist, was heute entsteht, es geht einfach um das Gefühl, dass durch die Meditation entstanden ist und darum, dieses Gefühl mit in das Bild einfließen zu lassen. Ganz egal, ob es dann malerisch wertvoll ist oder nicht. Es kam an diesem Tag einfach nur darauf an, im Hier und Jetzt zu sein und zu malen ohne zu urteilen. Das war wirklich befreiend und motivierend. Zudem ist es wirklich toll in einer Gruppe zu malen, weil die Atmosphäre den Malprozess wesentlich unterstützt. 

 

Doch ich denke, dass es auch alleine oder zu zweit sehr erfüllend sein kann in der Natur meditativ zu malen. Dazu brauchst du nichts anderes als deine Malutensilien, gutes Wetter und einen ruhigen Platz in der Natur.

 

Kurze Anleitung

 
Du kannst dich vor dem Malen bequem hinsetzten, deine Hand auf dein Brustbein legen und einige tiefe Atemzüge nehmen. Dann lege beide Hände auf deine Oberschenkel mit den Handflächen nach oben geöffnet und schließe die Augen. Beobachte deinen Atem ohne ihn zu kontrollieren und merke, wie du innerlich immer ruhiger wirst. Zur Unterstützung kannst du deine Handflächen auf die Erde legen und das Erdelement darum bitten, alles zu absorbieren, was dich daran hindert, in einen gedankenfreien Zustand zu gelangen. Gedanken werden trotzdem kommen, doch dann versuche sie einfach nur wahrzunehmen, wie vorbeiziehende Wolken. 

 

Wir sind von Natur aus alle kreativ und können unsere innere Kraft darum bitten, uns Zugang zu dieser Kreativität zu geben. Bitte einfach innerlich und von Herzen darum und beobachte was in dir passiert. Dann lege deine Aufmerksamkeit auf deinen Kopf und spüre, wie sich deine innere Energie mit deiner Umwelt verbindet. Es sollte sich eine friedliche Ruhe in dir ausbreiten, in der du für eine Weile bleiben kannst. Dann öffne deine Augen und fange an zu malen. Sei im Moment und erlaube deinem Innern sich frei auszudrücken, ohne Erwartungen an dich selbst, einfach nur um des Malen  Willens. 

 

Viel Spass! 

 

Kostenlose Meditation

Falls du gerne lernen möchtest zu meditieren und neben Kreativität auch andere Aspekte in dir fördern möchtest, empfehle ich dir diese beiden kostenlosen Meditationskurse auf Englisch: www.onlinemeditation.org/course-list/

Auf der Seite www.sahaja-yoga.de findest du weitere Informationen auf Deutsch und auch eine Liste mit Städten, in denen die Sahaja-Yoga Meditation angeboten wird.

Ein paar Fotos für euch...

... und ein meditatives Ausmalbild zum Ausdrucken

So, das war mein erster kleiner Beitrag. Schreib mir, wie er dir gefallen hat!

6 Kommentare zu „Meditatives Malen“

  1. Avatar
    Lavanya Nicola

    Wie schön! Herrliche und inspiriende.
    Keep up the great work of connecting with one’s own expressive Spirit through medium of Art! All the best.

  2. Avatar

    Ich finde es toll wie du deine Herangehensweise und deinen Weg zurück zur Kunst beschreibst.
    Es ist schön mal zu erfahren, wie sich so etwas bei anderen ergibt, anstatt zu hören, dass man nur “einfach machen soll”.
    Mich inspiriert es sehr und bin seitdem motiviert mir auch einen neuen Einstieg zu suchen und wieder mit der Kunst anzufangen.

    Cool, dass du das mit uns teilst!

    #KunstIstEinSternFürDieSeele

    1. Stella-Elena

      Vielen lieben Dank liebe Kitty! Es freut mich sehr zu lesen, dass ich dich mit meinem Artikel inspirieren konnte! Alles Gute

  3. Avatar

    Very interesting and inspiring article. I love to write short stories that help me to express myself. Unfortunately the inspiration doesn’t come as often as I would like. Maybe if I meditate before writing, the inspiration will come in the same way as yours. I will definitely try it. Thanks for this blog, I am looking forward to reading more, get inspired and practice my German. 🙂

    1. Stella-Elena

      Dear Anna, thank you so much! Yes I am pritty sure meditation will definitely also work for creative writing as it connects you to the source of your being. Give it a try! Best regards, Stella

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.